Kamps Auf Expansionskurs

Spekulationen über weitere Zukäufe sorgten in den letzten Tagen für ein kräftiges Kursplus. Über Deatils schweigt sich der Backfilialist bislang aber aus.

Düsseldorf - Kamps will sich nach eigenen Angaben bei Zukäufen zunächst auf den deutschen Markt konzentrieren. Übernahmen wie die der niederländischen Bakker bart food group im Juni seien eher die Ausnahme. Wenn sich aber eine günstige Gelegenheit im Ausland ergebe, werde das Unternehmen nicht nein sagen.

Analysten und Händler zeigten sich von der jüngsten Kursentwicklung teilweise überrascht. "Ich hätte nicht gedacht, dass eine Bäcker-Aktie ein solcher Erfolg wird und jetzt auch noch in den Mdax aufgenommen wird", kommentierte ein Händler an der Düsseldorfer Börse.

Jadwiga Bobrowska, Analystin bei der WestLB, hat das Kursziel für die Aktie auf 67 Euro weiter angehoben und empfiehlt den Wert zum Kauf: "Wer nicht an den Neuen Markt will, kann mit Kamps einen echten Wachstumswert erwerben." Für sie ist der aktuelle Kurssprung eine Kombination aus Akquisitionsfantasien und dem näher rückenden Termin der Mdax-Aufnahme.

Die Gesellschaft hatte in den vergangenen Monaten in punkto Übernahmen bereits kräftig zugelangt. Erst verleibte sie sich im März das Schwalmtaler Backhaus mit 175 Filialen und 100 Millionen Mark Umsatz ein, dann folgte im Juni Bakker mit 144 Millionen Mark Umsatz. Im August war die Backpartner Holding, Ratingen, an der Reihe. Backpartner erzielt einen Umsatz von rund 80 Millionen Mark.

Das Umsatzziel von einer Milliarde Mark plant die Bäckerei-Kette bereits im Jahr 2000 zu erreichen. Beim Börsengang war diese Marke noch für 2004 anvisiert worden. Jetzt will Kamps schon im Jahr 2002 rund 1,6 Milliarden Mark erlösen.