Veag Rabatte belasten das Ergebnis

Der Wettbewerb auf dem liberalisierten Strommarkt belastet das Geschäft des ostdeutschen Energieversorgers. Trotz einem Plus an verkauftem Strom sank der Umsatz um fünf Prozent.

Berlin - Im ersten Halbjahr 1999 war der Umsatz mit 2,2 Milliarden Mark um fünf Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Das teilte die Veag am Donnerstag in ihrer Mitarbeiterzeitschrift mit.

Die Stromlieferungen stiegen in Jahresfrist um sieben Prozent auf 23,8 Milliarden Kilowattstunden. Dagegen sanken die Stromerlöse um fünf Prozent, weil vor allem Großkunden Rabatte erhielten.

Zum Ertrag hieß es lediglich: "Ein leichter Anstieg im Vergleich zum ersten Halbjahr 1998 war beim negativen Finanzergebnis zu verzeichnen." Die Zahl der Mitarbeiter sank in Jahresfrist um 994 auf 6 405.