Opel Vom Lehrling zum Aufsichtsratschef

Hans Barth ist neuer Chef des Aufsichtsrats - ein alter Opel-Mann. Die Konzernmutter GM hiefte Michael Burns als neues Mitglied in den Aufsichtsrat.

Rüsselsheim - Der Aufsichtsrat der Adam Opel AG hat am Montag Hans Barth einstimmig und mit sofortiger Wirkung zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. An die Spitze des Kontrollgremiums der deutschen Tochter von General Motors (GM) rückt damit ein erfahrener Opel-Mann. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, begann der 56jährige bereits 1958 als Lehrling bei Opel in Rüsselsheim.

Derzeit ist Barth, der Nachfolger des zurückgetretenen Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Wilhelm Gäb wird, als Vize-Präsident in der europäischen GM-Zentrale (Zürich) für Produktionsplanung und Materialwirtschaft zuständig. Dem Aufsichtsrat der Adam Opel AG gehört er bereits seit März 1997 an. Neu in das Gremium wurde von der Konzernmutter Michael Burns berufen. Burns ist seit Anfang September 1998 Präsident von GM-Europe.

Der gebürtige Mainzer Hans Barth übernahm nach dem Einstieg bei Opel und einem anschließenden Maschinenbaustudium verschiedene Management-Aufgaben im Finanzsektor und im Technischen Entwicklungszentrum am Stammsitz Rüsselsheim. 1989 wurde er Direktor für Produktions- und Kapazitätsplanung bei GM-Europe. Zwei Jahre später wechselte er als Finanzchef der Bochumer Werke ins Ruhrgebiet. Im August 1992 wurde er schließlich Finanzdirektor des Technischen Entwicklungszentrums der Adam Opel AG und ging 1995 zur europäischen GM-Zentrale nach Zürich

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.