ProSiebenSat.1 Erst 2 Prozent bei Springer

Kurz vor Ende der ersten Annahmefrist hat Axel Springer nur wenige der ProSiebenSat.1-Vorzugsaktionäre überzeugt, ihre Anteilsscheine gegen das gebotene Bargeld zu tauschen. Der Verlag muss in die zweite Runde – wenn auch nicht ganz unfreiwillig.