Teures Öl Inflation in Deutschland auf Vierjahreshoch

Der Ölpreis hat die deutsche Inflation im September auf den höchsten Stand seit mehr als vier Jahren getrieben. Sie liegt deutlich über zwei Prozent - doch ohne Heizöl und Kraftstoffe sieht die Rechnung anders aus.

Wiesbaden - Die Verbraucher mussten 2,5 Prozent mehr für ihre Lebenshaltung bezahlen als vor einem Jahr, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch nach endgültiger Berechnung mitteilte.

Zuletzt war die Inflation im Mai 2001 höher gewesen. Allein innerhalb eines Monats erhöhten sich die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent.

"Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte die Teuerungsrate nur bei 1,6 Prozent gelegen", erklärten die Statistiker. Heizöl kostete 40 Prozent mehr als vor einem Jahr, Benzin und Diesel verteuerten sich um gut 17 Prozent. Von August auf September hätten sich die Lebenshaltungskosten ohne die Einrechnung der Mineralölprodukte nicht verändert.

Mit den Angaben vom Mittwoch bestätigte das Amt seine vorläufigen Berechnungen zur Preisentwicklung auf der Basis von sechs Bundesländern vom 26. September.

Der für die europäische Geldpolitik maßgebliche Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg um 0,4 Prozent zum Vormonat und lag damit 2,6 Prozent über dem Stand des Vorjahres.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.