Poker-Aktie Party Gaming erlöst 7 Milliarden Euro

Der Online-Glücksspielanbieter Party Gaming ist erfolgreich an die Börse gestartet. Zu Handelsbeginn legte der Aktienkurs zu. Die Poker-Plattform erlöste knapp 7 Milliarden Euro und kann damit im September in den wichtigsten britischen Aktienindex FTSE 100 aufsteigen.

London - Die Aktien des Online-Glücksspielbetreibers Party Gaming sind am Morgen zu einem ersten Kurs bei 125,50 Pence gehandelt worden. Damit lag der Premierenpreis am oberen Ende der Spanne von 111 bis 127 Pence.

Zuletzt wurde der Titel bei 126,50 Pence gehandelt. Party Gaming hat eigenen Angaben zufolge insgesamt 781,6 Millionen Aktien und damit 20,6 Prozent des eigenen Kapitals an die Börse gebracht. Damit ist das in der britischen Kronkolonie Gibraltar beheimatete Unternehmen mit 4,64 Milliarden Pfund, knapp 7 Milliarden Euro, bewertet. Einem Aufstieg des Pokerportals in den britischen Leitindex FTSE 100 im September steht nichts mehr im Wege.

Die Anteile waren nach Angaben von Börsianern zwei- bis dreifach überzeichnet - obwohl sie umstritten sind. Denn Party Gaming verdient einen Großteil seiner Einnahmen mit Online-Poker in den USA. Dort gilt das Glücksspielgeschäft im Internet jedoch als juristisch angreifbar. Seit langem kursieren Spekulationen, das Party-Gaming-Angebot könnte verboten werden. Damit bräche die wichtigste Einnahmequelle des Börsenneulings weg.