Jahresprognose Bei Henkel alles im Griff

Zuwächse im hohen Zehnprozentbereich und weitere Schuldenreduzierung: Henkel-Chef Ulrich Lehner kann für dieses Jahr gute Zahlen präsentieren. Die Börsianer nehmen es zumindest zur Kenntnis.
Kurz vor dem Start: Henkel-Vorstandschef Ulrich Lehner wenige Minuten vor Beginn der Hauptversammlung des Konsumgüterproduzenten Henkel in Düsseldorf.

Kurz vor dem Start: Henkel-Vorstandschef Ulrich Lehner wenige Minuten vor Beginn der Hauptversammlung des Konsumgüterproduzenten Henkel in Düsseldorf.

Foto: DDP
Kurz nach dem Start: 2500 Aktionäre hören Henkel-Chef Lehners Ankündigung, in 2005 weiter wachsen und Schulden reduzieren zu wollen. Dennoch sollen 500 Arbeitsplätze in Deutschland gestrichen werden. Etwa 80 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Henkel im Ausland.

Kurz nach dem Start: 2500 Aktionäre hören Henkel-Chef Lehners Ankündigung, in 2005 weiter wachsen und Schulden reduzieren zu wollen. Dennoch sollen 500 Arbeitsplätze in Deutschland gestrichen werden. Etwa 80 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Henkel im Ausland.

Foto: DDP
Ende der Fragestunde: Der Vorstandsvorsitzende der Düsseldorfer Firma Henkel, Ulrich Lehner, kurz nach Ende seiner Rede auf der Hauptversammlung des Konzerns. Das Betriebsergebnis soll in diesem Jahr im hohen Zehnprozentbereich wachsen.

Ende der Fragestunde: Der Vorstandsvorsitzende der Düsseldorfer Firma Henkel, Ulrich Lehner, kurz nach Ende seiner Rede auf der Hauptversammlung des Konzerns. Das Betriebsergebnis soll in diesem Jahr im hohen Zehnprozentbereich wachsen.

Foto: DPA