Phoenix-Skandal Millionen aufgetaucht

Der Schaden, den Anleger durch den Skandal um das insolvente Wertpapierhaus Phoenix Kapitaldienst erlitten haben, fällt offenbar nur halb so hoch aus, wie zunächst befürchtet. Einem Zeitungsbericht zufolge sind rund 200 Millionen Euro Anlegergelder auf deutschen und skandinavischen Konten sichergestellt worden.