Kühne & Nagel Herms übernimmt die Geschäfte

Aus Asien an die Spitze: Der ehemalige Asien-Pazifik-Chef Klaus Herms wird neuer Kühne & Nagel-Boss.

Hamburg/Schindellegi - Der internationale Transport- und Logistikkonzern Kühne & Nagel (KN) bekommt einen neuen Chef. Klaus Herms, der bislang die asiatisch-pazifische KN-Organisation leitete, ist zum 1. April des nächsten Jahres zum Vorsitzenden der Geschäftsleitung der Kühne & Nagel International AG (Schindellegi/Schweiz) berufen worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit.

Herms übernehme die Führung der Gruppe von Mehrheitsaktionär Klaus-Michael Kühne, der unverändert als Delegierter des Verwaltungsrats die Gesamtverantwortung für die KN-Organisation tragen werden. Diese Position ist der eines Aufsichtsrats vergleichbar. Kühne hatte bislang sowohl die Geschäftsführung wie den Verwaltungsrat geleitet.

"Es war schon seit längerer Zeit meine Überlegung, die Verantwortung für das Tagesgeschäft jemand anderem zu übertragen", sagte Konzernchef Kühne. Die Entwicklung komme daher nicht überraschend und sei auch nicht als Signal zu werten, daß er sich völlig zurückziehen werde. Die Gespräche mit dem Viag-Konzern, der sich von seinem Anteil von 30,34 Prozent des Grundkapitals trennen will, hätten gerade erst begonnen und seien daher noch ohne Ergebnisse. Kühne werde aber auf jeden Fall seine Mehrheit am Grundkapital des Unternehmens behalten.

Kühne & Nagel ist ein weltweit tätiger Konzern mit norddeutschen Wurzeln, der seine Konzernzentrale seit einigen Jahren in der Schweiz angesiedelt hat. Die Unternehmensgruppe beschäftigte zuletzt 12.300 Mitarbeiter in 82 Ländern.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.