Sonntag, 8. Dezember 2019

Betriebsprüfung Wenn das Finanzamt dreimal klingelt

3. Teil: Was tun, wenn sich der Prüfer anmeldet?

Ganz so überraschend kommt die Prüfung allerdings nicht. Sie erhalten mindestens 14 Tage vor der Prüfung eine Prüfungsanordnung. In diesen zwei Wochen haben Sie dann noch ein wenig Zeit, den Besuch der Prüfer vorzubereiten.

Nur keine Panik! Wenn sich der Betriebsprüfer sich andmeldet, sind 14 Tage Vorbereitung mindestens möglich
Natürlich müssen Sie zunächst Ihren Steuerberater informieren. Ob der Steuerberater während der gesamten Prüfung anwesend sein muss, sollte gut überlegt werden, da dies mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Wann ist eine Selbstanzeige ratsam?

Die 14-Tage-Frist ist auch aus einem anderen Grund wichtig: Sollten Sie wirklich Steuern verkürzt oder hinterzogen haben, so können Sie jetzt noch eine Selbstanzeige vornehmen. Die Selbstanzeige ist eine Möglichkeit, die es dem Steuerschuldner erlaubt, straffrei seine unterschlagenen oder verkürzten Steuern nachzuzahlen.

Grundlage hierfür ist der § 371 der Abgabenordnung, der folgenden Wortlaut hat:

(1) Wer in den Fällen des § 370 unrichtige oder unvollständige Angaben bei der Finanzbehörde berichtigt oder ergänzt oder unterlassene Angaben nachholt, wird insoweit straffrei.

(2) Straffreiheit tritt nicht ein, wenn

1. vor der Berichtigung, Ergänzung oder Nachholung

  • ein Amtsträger der Finanzbehörde zur steuerlichen Prüfung oder zur Ermittlung einer Steuerstraftat oder einer Steuerordnungswidrigkeit erschienen ist oder
  • dem Täter oder seinem Vertreter die Einleitung des Straf- oder Bußgeldverfahrens wegen der Tat bekannt gegeben worden ist oder
2. die Tat im Zeitpunkt der Berichtigung, Ergänzung oder Nachholung ganz oder zum Teil bereits entdeckt war und der Täter dies wusste oder bei verständiger Würdigung der Sachlage damit rechnen musste.

(3) Sind Steuerverkürzungen bereits eingetreten oder Steuervorteile erlangt, so tritt für einen an der Tat Beteiligten Straffreiheit nur ein, soweit er die zu seinen Gunsten hinterzogenen Steuern innerhalb der ihm bestimmten angemessenen Frist entrichtet.

(4) Wird die in § 153 vorgesehene Anzeige rechtzeitig und ordnungsmäßig erstattet, so wird ein Dritter, der die in § 153 bezeichneten Erklärungen abzugeben unterlassen oder unrichtig oder unvollständig abgegeben hat, strafrechtlich nicht verfolgt, es sei denn, dass ihm oder seinem Vertreter vorher die Einleitung eines Straf- oder Bußgeldverfahrens wegen der Tat bekannt gegeben worden ist. Hat der Dritte zum eigenen Vorteil gehandelt, so gilt Absatz 3 entsprechend.

Wichtig ist, dass Sie die Selbstanzeige möglichst früh einreichen. Spätestens nach Eingang der Prüfungsanordnung müssen Sie reagieren. Allerdings sollten Sie dabei fachmännische Hilfe von einem Steuerberater in Anspruch nehmen.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung