Lufthansa Mehr Passagiere steigen in die Kranich-Linie

Frankfurt/Main - Die Lufthansa hat in den ersten neun Monaten 1998 beim Passagiertransport deutlich zugelegt, bei der Fracht dagegen verloren. So flogen zwischen Januar und September 30,4 Millionen Passagiere mit der Lufthansa oder deren Tochter Lufthansa Cityline. Das sind neun Prozent mehr als im Vorjahr, teilte die Deutsche Lufthansa AG mit. Im Frachtgeschäft der Lufthansa Cargo nahm das Transportvolumen um 1,4 Prozent auf 1,2 Millionen Tonnen ab.

Weil im Passagierverkehr die Nachfrage (plus 5,1 Prozent) stärker stieg als das Angebot (plus 3,2 Prozent), verbesserte sich auch die Auslastung. Der Sitzladefaktor bewegte sich mit 73,4 Prozent um 1,3 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Bei der Lufthansa Passage Airline, die 27 Millionen Menschen transportierte, wurde mit 74,2 Prozent ein Spitzenwert erreicht (plus 1,4 Prozentpunkte).

Der Nutzladefaktor, also die Auslastung sämtlicher verfügbarer Kapazitäten, lag mit 70,3 Prozent knapp unter dem Vorjahreswert (70,4 Prozent). In den ersten neun Monaten wurden im Konzern rund 460.000 Flüge angeboten, ein Plus von vier Prozent. Das wirtschaftliche Ergebnis der ersten drei Quartale werde der Lufthansa-Konzern am 17. November veröffentlichen, hieß es.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.