Dow Chemical Aufstieg zur weltweiten Nummer zwei

Megafusion in der US-Chemiebranche: Dow Chemical will sich mit Union Carbide zusammenschließen. Beide zusammen formieren den zweitgrößten Chemie-Konzern der Welt. Die Aktie von Union Carbide kletterte um 23 Prozent.

Midland/Danbury - Die beiden US-Chemiekonzerne Dow Chemical und Union Carbide wollen sich zum zweitgrößten Anbieter dieser Branche weltweit zusammenschließen. Die Unternehmen planen einen Aktientausch, wobei Dow Chemical rund 2,3 Milliarden Dollar Schulden von Union Carbide übernehmen wird.

Danach erhalten Aktionäre von Union Carbide für jede Aktie 0,537 Anteile von Dow Chemical. Damit werden die Union-Carbide-Papiere nach dem Dow-Schlußkurs von gestern mit 66,96 Dollar bewertet - rund 20 Dollar mehr als der Kurs vom Dienstag. Am Mittwoch abend konnte der Kurs daher an Wall Street um 23 Prozent zulegen. Insgesamt wird die Transaktion mit 11,6 Milliarden Dollar bewertet.

Die Fusion verbindet zwei der größten internationalen Anbieter der Chemie-Branche. Zusammen bringen beide einen Börsenwert von rund 35 Milliarden Dollar sowie ein operatives Ergebnis von rund drei Milliarden Dollar auf die Waage. Das Gemeinschaftsunternehmen ist in 168 Ländern präsent und beschäftigt rund 49.000 Mitarbeiter.

Von der Fusion versprechen sich die Unternehmen Einsparunen von rund 500 Millionen Dollar pro Jahr. Etwa vier Prozent der Mitarbeiter weltweit sollen eingespart werden. Die Fusion soll im nächsten Jahr abgeschlossen sein, vorausgesetzt, die Behörden stimmen zu. Der Gewinn pro Aktie soll jährlich im zweistelligen Prozentbereich wachsen.

Dow Chemical, die Nummer zwei in der US-Chemiebranche, gab vor einer Woche einen Rückgang des Ergebnisses im zweiten Quartal bekannt. Die Zahlen litten - wie bei anderen Unternehmen in der Chemie auch - unter dem Preisverfall für chemische Produkte. Allerdings konnte Dow den Rückgang durch Kosteneinsparungen und höhere Margen weitgehend auffangen. Mit einem Gewinn von 1,83 Dollar pro Aktie wurden die Erwartungen der Analysten von 1,67 Dollar Gewinn pro Aktie weit übertroffen.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.