Märkte Letzter Börsentag 2004

Mit einem leichten Kursplus haben sich die Aktienmärkte am Donnerstag vom Börsenjahr 2004 verabschiedet. Der Deutsche Aktienindex Dax stieg bei schwachem Handel um 0,20 Prozent auf 4256,08 Punkte. Damit konnte das wichtigste deutsche Börsenbarometer sein Jahreshoch von 4261 Punkten vom Dienstag allerdings nicht überschreiten.

Frankfurt am Main - Händler erklärten, am letzten Handelstag des alten Jahres habe es praktisch keine Impulse oder Neuigkeiten gegeben.

Der MDax  legte um 0,60 Prozent auf 5375,74 Zähler zu, der TecDax  verlor 0,20 Prozent auf 519,99 Punkte. Der Referenzkurs des Euros wurde bei 1,3604 Dollar festgesetzt nach 1,3608 Dollar am Vortag.

Marktbeobachter zeigten sich zufrieden mit der letzten Börsenwoche 2004. Weder die Naturkatastrophe in Südostasien noch die Feiertage oder der Euro-Höhenflug hätten die internationalen Aktienmärkte in der Nachweihnachtswoche bremsen können, meinten die Aktienexperten der Commerzbank . "Damit geht ein insgesamt versöhnliches Börsenjahr zu Ende." Aufs Jahr gesehen erreichte der Dax  ein durchschnittliches Kursplus von 7 Prozent.

Angesichts der stabilen weltwirtschaftlichen Entwicklung und der sehr niedrigen Kapitalmarktzinsen stehe einem weiteren Kursaufschwung im Januar nichts im Wege, zumal der erste Monat im Jahr traditionell als aussichtsreichster Börsenmonat gelte, erklärten die Experten weiter.

Größter Gewinner im Dax war am Donnerstag das MAN-Papier  mit einem Plus von 1,50 Prozent, auch die Aktien der Lufthansa  verbesserten sich um mehr als 1 Prozent. Mehr als 0,3 Prozent verloren dagegen die Papiere von SAP  und DaimlerChrysler .

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.