Deutsche Telekom 8,99 Euro und keinen Cent mehr

Die Telekom hat ihr Kaufangebot an T-Online-Aktionäre erneuert. Der Konzern will nach wie vor 8,99 Euro zahlen. Das ist weniger als der derzeitige Kurs. Bis zum 4. Feburar könnten die Aktionäre ihre Anteile anbieten.

Frankfurt - Die Deutsche Telekom  hat am Freitag das angekündigte freiwillige Kaufangebot für die Aktien ihrer profitablen Internet-Tochter T-Online veröffentlicht. Der Konzern bestätigte, er wolle unverändert 8,99 Euro je Aktie für alle Anteilsscheine zahlen, die ihm noch nicht gehören. Die Aktie von T-Online notierte am Freitagvormittag bei 9,30 Euro.

Die außen stehenden Aktionäre, die noch gut 26 Prozent an T-Online halten, könnten ihre Papiere bis zum 4. Februar 2005 anbieten, teilte die Deutsche Telekom in dem Angebot mit. Die Telekom betonte erneut, das im Verschmelzungsvertrag festzusetzende Umtauschverhältnis werde für die T-Online-Aktionäre ungünstiger sein als das Barangebot.

Die Telekom hatte Anfang Oktober angekündigt, alle Aktien ihrer im April 2000 für 27 Euro pro Aktie an die Börse gebrachten Tochter T-Online wieder übernehmen zu wollen. Dazu bietet sie den T-Online-Aktionären entweder die Barabfindung oder den Umtausch in Telekom-Aktien an. T-Online soll innerhalb der Deutschen Telekom AG als eigenständige organisatorische Einheit mit eigenem Management und eigener Gewinn- und Verlustrechnung fortgeführt werden.

Der Bonner Konzern kontrolliert bereits knapp 74 Prozent der Gesellschaft. Nach Abschluss der Verschmelzung wird die Börsennotierung des größten europäischen Internet-Anbieters im Technologiewerte-Index TecDax  eingestellt.