AWD Das Beste kommt noch

AWD wächst zweistellig, legt ein Rekordergebnis vor und übertrifft die Erwartungen der Analysten. Auch die Zahl der Kunden zieht weiter an. Im laufenden vierten Quartal kann der Finanzdienstleister erneut mit satten Geschäften rechnen.

Frankfurt - Der Finanzdienstleister AWD  hat im dritten Quartal 2004 ein Rekordergebnis erzielt und die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten leicht übertroffen. Der Überschuss habe im Zeitraum Juli bis September mit 11,8 Millionen Euro um 21,6 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums gelegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hannover mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Nettogewinn von 11,6 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz legte um 17,1 Prozent auf 163,1 Millionen Euro zu.

AWD profitiert - angesichts der immer älter werdenden Bevölkerung und der Finanznot der gesetzlichen Rentenkasse - seit Jahren von der steigenden Nachfrage nach Produkten der privaten Altersvorsorge. Das im Nebenwerte-Index MDax  gelistete Unternehmen will weiterhin den Umsatz im Gesamtjahr 2004 um 15 Prozent auf mindestens 647 Millionen Euro steigern. Der operative Gewinn (Ebit) soll prozentual noch stärker als der Umsatz auf mehr als 65 Millionen Euro zulegen.

Nach den ersten neun Monaten kommt AWD auf einen um 17,4 Prozent gestiegenen Umsatz von 470,7 Millionen Euro und ein um 24,4 Prozent erhöhtes Ebit von 48,5 Millionen Euro. Das laufende vierte Quartal ist bei AWD traditionell das mit Abstand stärkste - diesmal dürfte es wegen der wegfallenden Steuerprivilegien für Kapitallebensversicherungen noch einen zusätzlichen Boom geben. Denn bei Abschlüssen bis zum Jahresende können sich Kunden noch die alten Konditionen sichern.

AWD hat mittlerweile 1,35 Millionen Privatkunden und mehr als 5700 Berater. Seit Jahresbeginn sind fast 164.000 Neukunden hinzugekommen, ein Plus von 6,4 Prozent.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.