Yahoo Google bringt Geldregen

Das Internetportal hat seinen Gewinn im dritten Quartal dank deutlich gestiegener Werbeerlöse und des Verkaufs von Google-Aktien wie erwartet verdreifacht. Die Jahresprognose für den Umsatz hebt Yahoo leicht an.

Sunnyvale - Yahoo verdiente im dritten Quartal 253,3 Millionen Dollar gegenüber nur 65,3 Millionen Dollar im dritten Quartal 2003. Der Gewinn pro Aktie erhöhte sich auf 17 (Vorjahreszeitraum: fünf) Cent. Dies hat Yahoo! am Dienstag nach Börsenschluss mitgeteilt.

Klammert man einmalige Sonderfaktoren wie den Verkauf von Google-Aktien aus, dann lag der Gewinn im dritten Quartal bei 124 Millionen Dollar oder neun Cent je Aktie. Er hat damit die Wall-Street-Erwartungen erfüllt.

Der Quartalsumsatz stieg auf 907 Millionen Dollar, plus 154 Prozent. Berücksichtigt man Gebühren, die Yahoo! an Werbepartner abgibt, dann stieg der Umsatz des Internetriesen um 84 Prozent auf 655 Millionen Dollar. Auf dieser Basis erwartet Yahoo! für das Gesamtjahr 2004 einen Umsatz von 2,515 Milliarden Dollar bis 2,565 Milliarden Dollar.

Yahoo! verbuchte in der Berichtszeit im heimischen Markt einen Umsatz von 655 Millionen Dollar, plus 118 Prozent. Die Gesellschaft legte im Ausland sogar um 341 Prozent auf 252 Millionen Dollar zu. Der operative Gewinn stieg vor Abschreibungen und Amortisation in den USA um 109 Prozent auf 223 Millionen Dollar und im Ausland um 251 Prozent auf 36 Millionen Dollar.

Yahoo-Chef Terry Semel verwies auf die beschleunigte Einführung von neuen Produkten und Dienstleistungen. Es sei der sechste Umsatzrekord in Folge verbucht worden.

Steigerung bis Jahresende

Der Neunmonatsumsatz erreichte 2,5 (0,96) Milliarden Dollar. Yahoo! verdiente in den ersten neun Monaten dieses Jahres 467 (162,8) Millionen Dollar oder 32 (13) Cent je Aktie.

Yahoo prognostizierte für das vierte Quartal dieses Jahres einen operativen Gewinn vor Abschreibungen und Amortisation von 285 Millionen Dollar bis 315 Millionen Dollar. Im Gesamtjahr dürfte es auf dieser Basis einen Gewinn von 980 Millionen Dollar bis 1,01 Milliarden Dollar geben.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.