Hochtief Hilfe aus Frankreich und Albanien

Gute Branchennachrichten stützen die Aktien der deutschen Bauwerte. Hochtief profitiert zudem von einem positiven Geschäftsaublick in der Kraftwerkssparte und dem Flughafen-Ausbau in Tirana.

Frankfurt am Main - Die Aktien der im MDax  notierten Bauunternehmen haben sich am Freitag fester entwickelt als der schwache Gesamtmarkt. Händler und Analysten verwiesen auf positive Nachrichten der Konkurrenten Lafarge und Holcim vom Vortag, die nun die Nachfrage nach Bauwerten auch hierzulande ankurbelten. Zudem werde der Kurs von Hochtief von aktuellen Presseberichten unterstützt.

Bis zum Mittag stiegen die Aktien von Hochtief  um 0,4 Prozent auf 19,85 Euro. Bilfinger-Berger-Titel  stiegen um 1,1 Prozent auf 27,91 Euro. Der Kurs des Bauzulieferers HeidelbergCement  stieg um 0,3 Prozent auf 36,00 Euro.

"Gestern gab es gute Nachrichten vom französischen Konkurrenten Lafarge und Ende August auch von Schweizer Baukonzern Holcim", sagte ein Händler. "Es gibt eine gewisse Korrelation zwischen den Werten der Baubranche. Die positiven Nachrichten lassen nun auch das Interesse an inländischen Werten dieses Sektors steigen".

Auch Analyst Ralph Breßler vom Bankhaus Lampe verwies auf die positiven Zahlen von Lafarge und Holcim. All dies treibe "nun den Sektor nach oben". Der französische Baustoffhersteller Lafarge  hatte nach einem Gewinnschub im ersten Halbjahr die Prognose für das Gesamtjahr konkretisiert. 2004 werde das operative Ergebnis unter Ausklammerung von Währungs- und Schlechtwettereffekten um zehn Prozent steigen.

Auch gab es am Freitag positive Nachrichten für den Baukonzern Hochtief . Laut einem Bericht des "Handelsblatt" hat das Unternehmen den Zuschlag für die Modernisierung und den Betrieb des Flughafens im albanischen Tirana erhalten.

Außerdem setzt der Konzern große Hoffnungen in die Kraftwerksprojekte der Energiekonzerne und steht für den Bau eines RWE-Braunkohlenkraftwerks im rheinischen Neurath in den Startlöchern. "Das Thema Energie hat für uns ganz besondere Bedeutung. Wir erwarten in diesem Bereich enormes Wachstum", sagte Burkhard Lohr, Vorstand von Hochtief Construction, in einem Presseinterview.