Carrefour Flotte Franzosen

Der französische Einzelhändler hat Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert - und will seinen Aktionären eine höhere Dividende spendieren. Carrefour kündigte zudem den Rückkauf eigener Aktien an.

Paris - Das Geschäft in den Kaufhäusern und Supermärkten des französischen Handelskonzerns lief im ersten Halbjahr besser als erwartet. Wie Carrefour  in Paris mitteilte, stieg der operative Gewinn um 4,5 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Analysten hatten mit einem Gewinn zwischen 993 Millionen und 1,2 Milliarden Euro gerechnet. Der Umsatz des Konzerns wuchs um vier Prozent auf 34,5 Milliarden Euro. Für das gesamte Jahr 2004 erwartet Carrefour Gewinnsteigerungen im zweistelligen Bereich und ein Umsatzplus von fünf Prozent.

Vor allem im europäischen Ausland zog das Geschäft spürbar an - und rettete die positive Konzernbilanz. Denn auf dem heimischen Markt steht Carrefour unter Druck. Rund 135 Millionen Euro investierte der Konzern in Preissenkungen seiner französischen Hypermärkte, um wieder mehr Kunden anzulocken. Im kommenden Halbjahr will das Unternehmen dafür noch einmal rund 200 Millionen Euro aufwenden.

Von der guten Geschäftsentwicklung sollen jetzt auch die Aktionäre profitieren. Carrefour kündigte an, die Dividende von 33 Prozent des Gewinns auf 40 Prozent zu erhöhen. Gleichzeitig will das Unternehmen in den kommenden zwei Jahren drei bis fünf Prozent seiner Aktien zurückkaufen und vom Markt nehmen.

Aktie nach Zahlen im Plus

Die Reaktionen auf die Carrefour-Zahlen fielen äußerst positiv aus. Im Xetra-Handel legte der Kurs der Carrefour-Aktie um sechs Prozent auf 40,90 Euro zu. Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) bekräftigte ihre Carrefour-Bewertung als "Outperformer" mit einem Kursziel von 47 Euro zum Jahresende. Der französische Einzelhändler habe alle Erwartungen erfüllt, so LRP-Analyst Christian Schindler. Die Analysten von Independent Research stuften die Carrefour-Aktie mit "halten" ein.

Bei ihren Bewertungen stützten sich die Analysten auch auf die Ankündigung des Konzerns, binnen zwölf Monaten unprofitable Geschäftsbereiche abstoßen zu wollen. Rund eine Milliarde Euro wolle Carrefour damit erlösen und so den Ausbau bestehender Häuser und weitere Übernahmen finanzieren, kündigte Vorstandschef Daniel Bernard an. Gleichzeitig will der Konzern seine Schulden von derzeit 9,25 Milliarden Euro bis 2006 um ein Fünftel senken.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.