Ford Ein Drittel mehr Gewinn

Kräftig aufgestockt hat der US-Konzern seine Gewinnprognose für Q2. Statt 33 sollen nun bis zu 50 Cent pro Aktie möglich sein. Dahinter stecken überraschend hohe Ergebnisse aus der Finanzdienstleister-Sparte.

Dearborn - Die Ford Motor Company  hat ihre Gewinnprognose aus dem laufenden Geschäft und unter Ausklammerung von Sonderposten für das zweite Quartal 2004 um 15 Cent je Aktie aufgestockt. Der zweitgrößte Autokonzern der Welt erwartet auf dieser Basis einen Gewinn von 45 bis 50 Cent je Aktie gegenüber einer bisherigen Prognose von 30 bis 35 Cent je Aktie. Dies gab Ford am Mittwoch nach Börsenschluss in Dearborn (Michigan) bekannt.

Die Aufstockung basiere vor allem auf der starken Leistung der Finanzdienstleistungs-Sparte. Diese habe von geringer als erwarteten Kreditverlusten, höheren Restwerten der Autos und einem andauernd niedrigen Zinsumfeld profitiert.

Der Gewinn für das Gesamtjahr dürfte auf dieser Basis 1,65 bis 1,75 Dollar je Aktie erreichen, gegenüber bisherigen Erwartungen von 1,50 bis 1,60 Dollar je Aktie. Sonderfaktoren seien vor allem die Abgabe von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäftsbereichen und der Abschluss der Restrukturierung in Europa. Sie dürften den Gewinn für das Gesamtjahr 2004 um sieben bis neun Cent je Aktie reduzieren.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.