Fusionen Deutsche spielen mit

Deutsche Unternehmen spielen im weltweiten Fusions-Karussell eine immer wichtigere Rolle. Die Zahl der Fusionen hat sich deutlich erhöht.

Berlin - Die Zahl der Fusionen in der Weltwirtschaft ist nach Angaben des Bundeskartellamtes deutlich gestiegen. Insbesondere das Jahr 1998 sei von einer Serie spektakulärer Großfusionen bestimmt gewesen, sagte der Präsident der Behörde, Dieter Wolf, am Montag in Berlin.

Von der Konzentrationswelle seien insbesondere die Automobil-, Chemie- und Mineralölindustrie sowie das Verlagswesen, der Handel, der Finanzsektor und die Telekommunikation betroffen.

Bei den weltweiten Großfusionen spielten deutsche Unternehmen neben amerikanischen eine immer größere Rolle, betonte Wolf. Die Zahl der beim Kartellamt angemeldeten Fusionen in der Bundesrepublik sei von etwa 1 500 in den Vorjahren auf 1 751 im Jahr 1997 und auf 1 888 im vergangenen Jahr gewachsen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.