Depfa Bank Ready to go

Der Staatsfinanzierer Depfa schlägt in 2003 die Erwartungen der Analysten. Im laufenden Jahr will die Bank den US-Markt angreifen. Vor allem das margenträchtige Geschäft in den USA soll das Wachstum steigern.

Dublin/Frankfurt - Die Staatsfinanzierungsbank Depfa  hat im vergangenen Jahr wegen der anhaltend hohen Verschuldung der öffentlichen Hand ihren Gewinn deutlich gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Der Nettogewinn sei 2003 um fast 57 Prozent auf 370 Millionen Euro gestiegen, was einer Eigenkapitalrendite von 29 Prozent entspreche, teilte die Spezialbank mit Sitz im irischen Dublin am Montag mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt einen Überschuss von 357 Millionen Euro prognostiziert. Depfa erklärte das Ergebnis neben der hohen Nachfrage staatlicher Institutionen nach Finanzierungen auch mit geringeren Refinanzierungskosten.

Im laufenden Jahr will das im Nebenwerte-Index MDax  gelistete Unternehmen den Nettogewinn auf mehr als 400 Millionen Euro steigern. In den kommenden Jahren strebt die Bank zudem eine Eigenkapitalverzinsung von über 20 Prozent bei einer gleichzeitig stark wachsenden Eigenkapitalbasis an.

Wachstum verspricht sich die Depfa Plc dabei besonders durch massiven Ausbau des margenträchtigen US-Geschäfts, das wegen der stark steigenden Verschuldung der öffentlichen Haushalte als attraktiv gilt. Wie manager-magazin.de bereits berichtete, will das Unternehmen in den USA sein Engagement mittelfristig auf das europäische Niveau von derzeit rund 140 Milliarden Euro bringen. Noch beläuft sich das US-Volumen erst auf sechs Milliarden Euro.

Neugeschäft kletterte auf 67 Milliarden Euro

Der wichtige Zinsüberschuss - inklusive Zinsen aus Derivaten - legte 2003 um rund 30 Prozent auf 370 Millionen Euro zu und lag damit leicht über den Erwartungen der Analysten. Bis Ende Dezember seien 67 Milliarden Euro an Neugeschäft generiert worden, hieß es weiter. Das Finanzierungsvolumen für öffentliche Hände lag insgesamt bei rund 139 Milliarden Euro - 23 Prozent mehr als 2002. Die Kosten-Ertrags-Relation reduzierte sich auf 18 Prozent.

Auch viertes Quartal schlägt die Erwartungen

2004 steht im Zeichen der US-Expansion

"Das Jahr 2004 wird geprägt sein von der Expansion in die USA, für die mittelfristig eine ähnlich hohe Marktdurchdringung angestrebt wird wie in Europa", teilte die Bank am Montag weiter mit. Zum Einstieg in den US-Markt mit Municipal Bonds (Kommunal-Obligationen) kündigte die Depfa die Gründung einer Versicherungsgesellschaft an, die in der zweiten Jahreshälfte "operativ aufgestellt" sein soll.

Der Staatsfinanzierer hat indes auch im Schlussquartal 2003 mehr verdient als erwartet. Der Überschuss betrug 101 Millionen Euro, teilte das Unternehmen weiter mit. Analysten hatten im Schnitt nur einen Wert von 86 Millionen Euro erwartet. Im dritten Quartal 2003 war ein Überschuss von 93 Millionen Euro erzielt worden.

Der operative Gewinn betrug im vierten Quartal 165 Millionen Euro, noch im dritten Quartal war hier mit 174 Millionen Euro ein höherer Wert erzielt worden. Hintergrund sind höhere Einnahmen aus dem Verkauf von Vermögenswerten im dritten Quartal sowie Rückgänge beim Zinsüberschuss (85 Millionen Euro verglichen mit 94 Millionen Euro) und Provisionsüberschuss (23 Millionen Euro verglichen mit 30 Millionen Euro) im vierten Quartal. Der Handelsüberschuss stieg hingegen auf 40 Millionen Euro, nach 15 Millionen Euro im Vorquartal.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.