Teldafax Metro oder Debitel steigen ein

Der Telekom-Konkurrent geht möglicherweise künftig zur Hälfte an Metro oder Debitel. Grund: Die bisherigen Anteilseigner, eine britische Beteiligungsfirma, wollen nach 600 Prozent Rendite jetzt Kasse machen.

Marburg - Die Telekommunikationsgesellschaft steht kurz vor dem Verkauf eigener Mehrheitsanteile für drei Milliarden Mark. Das berichtet die "Financial Times".

Die Investoren würden von der britischen Apax Partners geführt, heißt es aus Branchenkreisen. Apax hatte bereits im August 1997 für 30 Millionen Mark 49 Prozent der TelDaFax-Anteile erworben, die ein Jahr später bereits einen Marktwert von 1,8 Milliarden Mark hatten.

Die Transaktion dürfte unmittelbar vor dem Abschluß stehen, wobei Debitel und Metro die größten Chancen eingeräumt würden, zumal beide Unternehmen bereits Gespräche mit TelDaFax geführt hätten, schreibt die FT.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.