Mobilcom Spekulationen um Übernahme

Die Aktie des Mobilfunk-Serviceanbieters bleibt ein bevorzugter Spielball von Spekulanten. Nachdem sich das Papier binnen Jahresfrist mehr als verdreifacht hat, sorgt nun eine angebliche Kaufofferte von Debitel für einen Schub. Mobilcom weist die Gerüchte zurück.

Büdelsdorf - Allein in den vergangenen acht Wochen hat die Aktie von Mobilcom  rund 30 Prozent zugelegt, doch die Kursphantasie kennt offenbar keine Grenzen. Bereits am Freitag legte das Papier noch einmal knapp zehn Prozent zu und stieg über die Marke von 16 Euro, nachdem Spekulationen über eine angebliche Übernahme von Mobilcom durch das Telekom-Unternehmen Debitel aufgekommen waren. Angeblich wolle Debitel 20 Euro pro Mobilcom-Aktie zahlen.

Obwohl Mobilcom die Gerüchte prompt dementierte, stieg die Aktie am Montag zunächst weiter. Man halte ein Interesse von Debitel an MobilCom für abwegig, da sich Debitel derzeit selbst im Verkaufsprozess befinde, sagte ein MobilCom-Sprecher.

Ein Angebot eines Equity Investors wäre ebenfalls ungewöhnlich, da bei MobilCom keinerlei Due Diligence stattgefunden habe. Die Übernahme eines Unternehmens ohne eine intensive Püfung von Geschäftsunterlagen wäre ungewöhnlich.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.