SER Systeme Chance per Aktiensplit

Für Aktionäre brachte das Unternehmen mit 88 Prozent Kursplus im vergangenen Jahr eine gute Rendite. Nun steht ein Aktiensplit bevor, der den Kurs höher setzen wird.

Der in der Hauptversammlung am 19. Mai beschlossene Aktiensplit im Verhältnis eins zu sechs wird am 23. Juni 1999 durchgeführt.

Wie das Unternehmen in einer Ad hoc-Mitteilung am Montag erläutert, wird das Grundkapital von bisher rund 6,391 Millionen auf 7,5 Millionen Euro durch Umwandlung von Kapitalrücklagen in Grundkapital erhöht.

Der hieraus resultierende rechnerische Nennbetrag pro Aktie von drei Euro wird durch den Faktor drei geteilt, so daß der neue rechnerische Nennbetrag 1,00 Euro je Aktie beträgt.

Ferner wird das Grundkapital von 7,5 Millionen auf 15 Millionen Euro durch Umwandlung von Kapitalrücklagen in Grundkapital erhöht. Nach der Eintragung in das Handelsregister am 16. Juni 1999 beträgt das Grundkapital 15 Millionen Mark.

Das Unternehmen produziert Software zur Verwaltung von Dokumenten und ist am Neuen Markt notiert. Aktiensplits wirken sich fast immer positiv auf den Kurs aus, da der Kurs der Aktie danach optisch billiger ist und das Papier damit für eine breitere Zahl von Anlegern interessant wird.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.