Goodyear Krumme Zahlen

Der weltgrößte Reifenhersteller ist erneut auf Unregelmäßigkeiten in seiner Bilanz gestoßen. Diesmal scheint der mögliche Fehler in Europa zu liegen. Eine Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC musste bereits auf das kommende Jahr verschoben werden.

Akron - Die Einreichung der geänderten Pflichtmitteilung 2002 Form 10-K/A werde sich verschieben, teilte die im S&P-500-Index notierte Goodyear Tire & Rubber  am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Durch die Verzögerung der Abgabe könnte außerdem die Finanzierung der Forderung der Gewerkschaft im Rahmen eines neuen dreijährigen Tarifvertrags beeinflussen.

Die Aktie verlor nachbörslich auf der Handelsplattform ECN gegenüber dem Schlusskurs des regulären Handels 1,6 Prozent auf 7,24 Dollar. Im regulären Handel hatte das Papier 0,54 Prozent auf 7,36 Dollar abgegeben.

Bereits im Oktober musste Goodyear Unregelmäßigkeiten in der Bilanz einräumen und das Zahlenwerk korrigieren. Im Zuge der Überarbeitung wurden die seit 1998 ausgewiesenen Gewinne um rund 100 Millionen Dollar gesenkt. Ein 1999 eingeführtes Buchhaltungssystem sei für den Fehler verantwortlich gewesen, hieß es.