British Steel Großfusion steigert Börsenkurs

Der britische Konzern will sich mit dem größten Stahlproduzenten der Niederlande Hoogovens zum drittgrößten Stahlkocher der Welt zusammenschließen. British Steel-Aktien stiegen um 21 Prozent.

London - Die beiden Unternehmen bestätigten, daß Fusionsgespräche laufen. Mehr Details seien aber nicht vor Anfang nächster Woche zu erwarten. British Steel und Hoogovens würden zusammen einen Umsatz von rund 16 Milliarden Dollar erwirtschaften und wären damit der größte Stahlproduzent Europas.

Zugleich kündigte British Steel an, daß die Fusion von einem finanziellen Ausgleich für die Aktionäre begleitet würde. Der ist nötig, weil British Steel mit einer Marktkapitalisierung von rund 3,23 Milliarden Pfund einen weitaus höheren Börsenwert in die Ehe einbringen wird als Hoogovens mit einem Börsenwert von rund 910 Millionen Pfund.

Analysten erwarten, daß bis zu 400 Millionen Pfund über Aktienrückkäufe und Sonderdividenden an die British-Steel-Anteilseigner zurückgezahlt werden. An der Londoner Börse stiegen British Steel daraufhin gestern abend um rund 21 Prozent. Hoogovens legte in Amsterdam leicht zu, bevor der Handel bei diesem Papier ausgesetzt wurde.

Beide Unternehmen litten in den vergangenen Jahren unter dem Verfall der Stahlpreise, nachdem die Nachfrage in Europa zurückging und durch die Asienkrise die Importe billigen Stahls aus Fernost zunahmen.

Die Fusion wird in Großbritannien begrüßt. Zuvor hatten sich in Europa nicht nur Krupp und Thyssen, sondern auch Cockerill Sambre mit Usinor und Aceralia mit Arbed zusammengeschlossen. British Steel drohte ohne Partner in eine Außenseiterrolle abzufallen.