Singulus Auftragsbestand kräftig gesteigert

Der Anlagenbauer hat seinen Umsatz deutlich gesteigert. Auch der Ausblick stimmt optimistisch.

Hanau - Der CD- und DVD-Produktionsanlagenhersteller Singulus  hat im ersten Quartal 2003 bei höherem Umsatz weniger erwirtschaftet als ein Jahr zuvor. Der Auftragseingang stieg um 65,9 Prozent auf 128,6 Millionen Euro, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Montag vorbörslich in Hanau mitteilte.

Der Überschuss sank von 6,1 auf 5,8 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich von 53,5 auf 56,9 Millionen Euro. Der Auftragsbestand belief sich zum Ende des ersten Jahresviertels auf 130,1 Millionen Euro verglichen mit 58,5 Millionen Euro zum 31. Dezember 2002.

Die Bruttomarge blieb im ersten Quartal mit 35,2 Prozent vom Nettoerlös unverändert gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank wegen gestiegener Aufwendungen für Forschung und Entwicklung von 9,2 auf 8,7 Millionen Euro.

Die Börse reagierte auf die Zahlen positiv. Am Vormittag notierte das Papier mit rund 1,5 Prozent im Plus auf 15,92 Euro.

"Folgeaufträge aller Stammkunden für unsere Erfolgslinie Spaceline lassen uns zuversichtlich auf den DVD-Markt blicken, der in diesem Jahr weiter wachsen wird", hieß es in der Pflichtmitteilung. Die Gesellschaft wolle künftig auch verstärkt in den Geschäftsfeldern für einmal beschreibbare und mehrfach wiederbeschreibbare DVD zusätzliche Märkte gewinnen und ihre Marktanteile in 2003 ausweiten.