Infineon Aktienplatzierung reißt Aktie in den Keller

Der Siemens-Mutterkonzern trennt sich von einem Großpaket des Chip-Spezialisten. Die Aktie fällt dramatisch ab.

Frankfurt am Main – Der Münchener Technologiekonzern Siemens  hat 36 Millionen Aktien seines Tochterunternehmens Infineon  über die Investmentbank Goldman Sachs am Markt platziert. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher der Nachrichtenagentur dpa-AFX am Dienstag auf Anfrage.

"Die Beteiligung des Siemens Pension Trust e.V. an Infineon ist damit gleich null", sagte der Sprecher. Siemens halte aber weiterhin Anteile an dem Münchener Halbleiterproduzenten.

Die Platzierung belastete die Aktie stark. Nachdem das Papier im frühen Handel zu den größten Gewinnern im Dax gehörte, fiel die Aktie zuletzt um annähernd sieben Prozent auf 6,85 Euro. Auch die nur knapp behaupteten US-Börsen trugen zu der schwachen Tendenz bei.

Mehr lesen über