Dax Siemens bleibt schwerster Wert

Die Deutsche Börse gewichtet die Indizes neu. Finanztitel verlieren an Bedeutung.

Frankfurt - Bei der Neugestaltung der deutschen Aktienindizes, die ab dem 24. März gilt, werden die Finanztitel im Deutschen Aktienindex (Dax) wahrscheinlich weniger Gewicht als bisher erhalten.

Die Dax-Gewichtung der Allianz  werde wahrscheinlich von 6,29 Prozent zum letzten Verkettungstermin am 23. Dezember 2002 auf 4,95 Prozent sinken, teilte die Deutsche Börse am Mittwoch in Frankfurt mit.

Zuwächse verzeichnen dagegen vor allem Siemens , Eon , DaimlerChrysler  und Konsumtitel. Die Gewichtung ist für die Fondsmanager, die im deutschen Aktienmarkt investieren, ein wichtiger Orientierungspunkt für ihre Anlageentscheidung. Indexfonds, die den Dax abbilden, richten ihre Gewichtung sogar im Wesentlichen an der Gewichtung innerhalb des deutschen Leitindizes aus.

Endgültige Daten folgen am 22. März

Die Angaben basieren dabei auf einer Szenariorechnung. Die endgültigen Zahlen werden am Samstag, den 22. März, veröffentlicht. Der so genannte Verkettungstermin richtet sich weitgehend nach dem Verfallstermin der Terminbörse Eurex. Der nächste Verfallstermin ist Freitag, der 21. März, so dass die neue Gewichtung der Indizes der Deutschen Börse ab 24. März gilt.

Der Anteil der Münchener Rück  wird der Szenariorechnung der Börse zufolge von 4,57 Prozent auf 3,59 Prozent sinken. Die HypoVereinsbank  wird demnach mit 1,15 Prozent ebenfalls deutlich geringer gewichtet als zuvor. Die Gewichtung der Commerzbank  sinkt um 0,17 Prozentpunkte auf 0,90 Prozent. Geringe Verluste bei der Gewichtung verzeichnet dagegen die Deutsche Bank . Sie sinkt von 8,90 Prozent auf 8,85 Prozent. Ein leichtes Plus gibt es bei der Deutschen Börse  - von 1,26 Prozent auf 1,49 Prozent.

Siemens schwerster, MLP schwächster Wert

Der am stärksten gewichtete Dax-Titel bleibt mit 12,11 Prozent (zuvor 11,52 Prozent) Siemens . Die Deutsche Telekom  wird ab 24. März mit 9,84 Prozent ebenfalls ein wenig mehr gewichtet als zum 23. Dezember (9,71 Prozent). Schwächster Dax-Wert bleibt MLP  mit 0,15 Prozent (0,20 Prozent).

Gewichtung im Dax 30 (vorläufig)

Unternehmen Szenariorechnung ab 24. März Verkettung zum 23. Dezember
Adidas-Salomon 1,35 1,19
Allianz 4,95 6,29
Altana 1,13 1,00
BASF 6,76 6,37
Bayer 3,33 4,75
BMW 2,72 2,83
Commerzbank 0,90 1,07
DaimlerChrysler 8,70 7,95
Deutsche Bank 8,85 8,90
Deutsche Börse 1,49 1,26
Deutsche Post 1,30 1,10
Deutsche Telekom 9,84 9,71
Eon 9,29 8,05
Fresenius Med. Care 0,61 0,41
Henkel 1,38 1,12
HVB Group 1,15 1,58
Infineon 1,01 1,07
Linde 0,81 0,93
Lufthansa 1,01 1,05
MAN 0,52 0,45
Metro 0,94 1,10
MLP 0,15 0,20
Münchener Rück 3,59 4,57
RWE 3,22 3,15
SAP 5,87 5,40
Schering 2,52 2,40
Siemens 12,11 11,52
ThyssenKrupp 1,17 1,31
TUI 0,40 0,67
Volkswagen 2,93 2,63
Angaben in Prozent, Quelle: Deutsche Börse
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.