Warenterminbörse Größeres Sortiment

Nach Kartoffeln und Schweinehälften kommt jetzt ein drittes Produkt dazu: Ab Freitag können auch für Weizen Terminkontrakte abgeschlossen werden.

Hannover - Die Warenterminbörse in Hannover weitet zehn Monate nach ihrer Gründung ihr Sortiment aus. Auf dem europäischen Weizenmarkt werden infolge der geplanten Agenda 2000 erhebliche Preisschwankungen erwartet. Damit steige auch der Bedarf für Absicherungen mittels Terminkontrakten. Darauf wolle sich die Warenterminbörse frühzeitig einstellen, teilte eine Sprecherin mit.

Die erste deutsche Warenterminbörse war im April 1998 in Hannover gegründet worden. Sie ist eine reine Computerbörse ohne Parketthandel. Im ersten Jahr mußten die anfänglichen optimistischen Prognosen korrigiert werden. Insgesamt wurden nur gut 10.000 Kartoffel- und Schweinekontrakte gehandelt. Nach Weizen soll in den nächsten Monaten als erstes nichtlandwirtschaftliches Produkt Altpapier folgen.