SEMIndex Jenoptik und Aixtron dabei

Die Jenoptik AG und die Aixtron AG sind als einzige deutsche Unternehmen in den neuen internationalen Aktienindikator aufgenommen worden.

Jena - Der Index umfasse 62 Hersteller von Ausrüstungen für die Halbleiterindustrie, teilte Jenoptik am Donnerstag mit. Aufgenommen worden seien Mitgliedsfirmen des SEMI-Fachverbandes mit einer Börsenkapitalisierung von jeweils mehr als 50 Millionen US-Dollar (86 Millionen Mark).

Die Aufnahme in den Spezialindex könne dazu beitragen, das Interesse ausländischer Anleger zu erhöhen, sagte der Jenoptik-Chef Lothar Späth. Jenoptik gehöre mit einer Marktkapitalisierung von 1,25 Milliarden Mark zu den größten Unternehmen im SEMIndex. Das Jenaer Technologieunternehmen hat sich in dieser Woche in New York Analysten und institutionellen Anlegern aus den USA vorgestellt. Es ist seit Dezember im M-Dax der 70 wichtigsten Nebenwerte an der Frankfurter Börse notiert und hat nach vorläufigen Angaben im vergangenen Jahr mit etwa 8600 Beschäftigten rund drei Milliarden Mark umgesetzt.