Immobilien Baisse vorbei

Die Preise für Bauland steigen in Deutschland wieder.

Wiesbaden - Im dritten Quartal 1998 mußten Bauherren im Schnitt zehn Mark mehr für den Quadratmeter Bauland zahlen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Bereits im entsprechenden Vergleichszeitraum davor hatten sich nach Angaben der Bundesbehörde die Baulandpreise um zehn Prozent verteuert.

Bei den Baulandpreisen bestehe allerdings noch immer ein starkes Ost-West-Gefälle. Mußten Bauherren in den alten Bundesländern durchschnittlich 116 Mark pro Quadratmeter zahlen, seien es in den neuen Ländern und Berlin-Ost nur 59 Mark gewesen. Noch stärker gehe die Preisschere bei sogenanntem baureifen Land auseinander: Dem Quadratmeter-Preis von 159 Mark im Westen stehe ein Preis von 81 Mark im Osten gegenüber. Das Bundesamt hat die Zahlen nach eigenen Angaben auf der Basis von 26.600 Baulandverkäufen ermittelt.