Rewe Ordentlich zugelegt

Die Handelsgruppe hat der Konkurrenz im vergangenen Jahr erneut die lange Nase gezeigt. Die Kölner konnten beim Umsatz stärker zulegen als der Markt.

Köln - In Deutschland kletterte der Umsatz um 2,3 Prozent auf 53,1 Milliarden Mark. Das berichtete der Vorstandsvorsitzende Hans Reischl am Mittwoch in Köln. In Europa stieg der Gesamtumsatz um 3,9 Prozent auf 63,7 Milliarden Mark. Der nach eigenen Angaben in Deutschland und Europa führende Lebensmittelhändler peilt für das laufende Jahr eine neue Umsatz-Bestmarke von mindestens 66 Milliarden Mark an.

Trotz Konsumflaute seien besonders die Penny-Discounter überdurchschnittlich gewachsen sowie Fachmärkte wie die toom-Baumärkte. Nach dem Kauf der ehemaligen Götzen- und Stinnes-Märkte gehörten die toom-Baumärkte inzwischen zur "Spitzengruppe der Branche", sagte Reischl.

Der Konzern werde beim Betriebsergebnis in Deutschland voraussichtlich das gute Vorjahresniveau von rund 400 Millionen Mark vor Steuern erreichen, sagte Reischl. Die Zahl der Mitarbeiter sei im Inland um 2,3 Prozent auf 132.000 Vollzeitbeschäftigte gestiegen. Nach verstärktem Engagement im Ausland mache dieser Anteil am Gesamtumsatz inzwischen 18,5 Prozent aus.