TUI Guten Flug mit L'tur

Der Reiseveranstalter hat mit 51 Prozent die Mehrheit am europäischen Last-Minute-Marktführer L'tur übernommen.

Hannover/Baden-Baden - Das Kartellamt hat inzwischen dem Kauf zugestimmt. Das teilten beide Unternehmen am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Last-Minute-Primus L'tur hat 1998 knapp 500.000 Reisen verkauft, 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz der Unternehmensgruppe liegt bei 410 Millionen Mark (plus zwölf Prozent). Das Unternehmen führt 109 eigene Reisebüros in sechs europäischen Ländern.

Die L'tur verkauft bereits seit 1994 Restplätze der TUI, die über andere Vertriebskanäle nicht mehr abzusetzen sind. Etwa jeder dritte bei L'tur verkaufte Flug kommt bereits heute von der TUI. Dennoch sei L'tur auch weiterhin für alle anderen Veranstalter offen, hieß es. Vorstandschef bleibt Karlheinz Kögel.

Die Deutsche Lufthansa AG, die an einer Beteiligung an der L'tur ebenfalls interessiert sei, halte weiterhin eine Option auf 25,1 Prozent der Anteile. Der Rest bleibe im Besitz des Unternehmensgründers Kögel. Die L'tur verkauft seit 1998 als erster Last-Minute-Partner auch Restplätze aus dem weltweiten Streckennetz der Lufthansa. Für Kögel dient die Beteiligung vor allem der Angebotssicherung.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.