Clariant Trotz Umsatzverlust beim Gewinn im Plus

Der Schweizer Chemiekonzern hat im vergangenen Jahr wegen der Krisen in Übersee bei den Erlösen eingebüßt.

Basel - Der Umsatz ging 1998 um sechs Prozent auf 9,3 Milliarden Franken (11,3 Milliarden Mark) zurück, teilte die Clariant International AG am Donnerstag mit. Dennoch erwarte man einen zweistelligen Anstieg des Nettogewinns (1997: 422 Mio Franken). Einzelheiten über den Gewinn wurden noch nicht genannt.

Auch für das laufende Jahr zeigt sich der Chemie-Hersteller optimistisch. Trotz eines zunächst noch relativ schwachen Umsatzes würden durch Kostenreduzierungen und Anpassung der Strukturen weitere Ertragsverbesserungen erwartet.

Clariant hatte im vergangenen Jahr mit dem Chemie-Nachbarn Ciba fusionieren wollen. Der bereits verkündete Zusammenschluß wurde jedoch ohne nähere Angaben nach wenigen Wochen abgesagt. Der Chemikalien-Hersteller Clariant gehörte früher zu Sandoz, das inzwischen im Pharma-Konzern Novartis aufgegangen ist. Zur Clariant gehört auch der ehemalige Bereich Spezialchemikalien der Frankfurter Hoechst AG.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.