Euro Gemeinschaftswährung auf Höhenflug

Schwache US-Konjunkturdaten treiben die Währung erstmals seit Monaten auf Dollar-Parität.

Frankfurt - Nach einer Reihe schwacher US-Konjunkturzahlen hat der Kurs des Euro ( Chart  ) am Freitag zwischenzeitlich die Parität zum US-Dollar überschritten. Gegen 15.30 Uhr stieg die europäische Gemeinschaftswährung zum ersten Mal seit dem 26. Juli über die Marke von einem Dollar. Bis 17.45 Uhr fiel der Euro wieder auf 0,9975 Dollar zurück.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor bei 0,9974 (Donnerstag: 0,9864) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 1,0026 (1,0138) Euro.

"Die schwachen US-Konjunkturzahlen haben dem Euro den letzten Kick gegeben", sagte USA-Experte David F. Milleker von der Allianz Group. Die jüngsten US-Zahlen deuteten nach seiner Einschätzung auf eine Abschwächung der konjunkturellen Erholung hin. Eine Rezession sei aber nicht zu erwarten.

In den USA war im Oktober die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft entgegen den Erwartungen gefallen. Die Zahl der Beschäftigten nahm um 5.000 gegenüber dem September ab. Die Arbeitslosenquote kletterte von 5,6 Prozent auf 5,7 Prozent. Insgesamt habe sich das Beschäftigungswachstum im Herbst deutlich abgeschwächt, teilte das Arbeitministerium mit. Zudem war der wichtige Frühindikator, der ISM-Index, erneut gefallen und deutet weiter auf eine Abschwächung der wirtschaftlichen Aktivität hin.

Experte erwartet keinen weiteren Aufschwung

"Entscheidend für den Kursanstieg des Euro der vergangenen Tage war aber die im Vergleich zu den US-Börsen deutlichere Erholung an den europäischen Aktienmärkten", sagte Milleker. Die europäischen Börsen hätten unter dem Kurseinbruch an den Aktienmärkten stärker gelitten als die US-Börsen und erlebten zur Zeit einen Aufholprozess.

Milleker erwartet jedoch keinen weiteren deutlichen Kursanstieg des Euro. Er sieht den Euro weiter in einer Bandbreite von 0,95 bis 1,00 Dollar als fair bewertet an.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,6368 (0,6326) britische Pfund , 121,58 (121,04) japanische Yen und 1,4606 (1,4633) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London mit 319,85 (316,90)Dollar gefixt.