Texas Instruments Trüber Ausblick

Der Chipproduzent erwartet einen deutlichen Umsatzrückgang. Jetzt werden 500 Stellen abgebaut.

Dallas - Der weltgrößte Hersteller von Chips für Mobiltelefone Texas Instruments  hat für das dritte Quartal mit einem Pro-Forma-Gewinn je Aktie von neun Cent die Prognosen der Analysten und die eigene Planung erfüllt.

Im vierten Quartal jedoch werde der Umsatz auf Grund der schwachen Halbleiternachfrage und saisonalen Faktoren um zehn Prozent unter dem abgelaufenen Quartal liegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Dallas mit. Vor einem Jahr hatte Texas Instruments ein Minus von drei Cent erzielt.

Den Überschuss je Aktie bezifferte Texas Instruments mit elf Cent je Aktie nach einen Fehlbetrag von sieben Cent. Im dritten Quartal sei der Umsatz um 26 Prozent auf 2,248 Milliarden Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen.

Texas Instruments will nun 500 Mitarbeiter nach Hause schicken und andere Sparmaßnahmen realisieren. Das Unternehmen reagiert damit auf die gegenüber dem zweiten Quartal 2002 gefallene Nachfrage.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.