Metro Im Visier der Spekulanten

Übernahme-Gerüchte beflügeln die Aktie. Greift der US-Einzelhandelsriese Wal-Mart zu?

Düsseldorf/Wuppertal - Die Aktie des Handelskonzerns Metro  ist am Dienstag durch Spekulationen über eine Übernahme durch den amerikanischen Weltmarktführer Wal-Mart beflügelt worden. Das Papier stieg gegen den Trend zeitweise um knapp neun Prozent auf rund 19 Euro. Dagegen verzeichneten am Nachmittag alle anderen Dax-Titel Verluste. Der Index lag um gut zwei Prozent im Minus. Nach Auskunft eines Aktienhändlers gab es am Markt das Gerücht, Wal-Mart  wolle den führenden deutschen Handelskonzern übernehmen.

Die deutsche Tochter Wal-Mart Germany gab keine Stellungnahme ab. Spekulationen kommentiere das Unternehmen grundsätzlich nicht, sagte eine Wal-Mart-Sprecherin in Wuppertal. "Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen", sagte auch ein Sprecher der Metro in Düsseldorf.

Das Gerücht, Wal-Mart will Metro schlucken, tauchte mehrfach auf. Erst vor zwei Jahren dementierten die Mehrheitseigentümer Beisheim, Haniel und Schmidt Ruthenbeck Berichte über einen angeblichen Metro-Verkauf. Wal-Mart ist inzwischen seit fünf Jahren in Deutschland mit einem Netz von knapp 100 Filialen aktiv. Die deutsche Tochter schrieb Medienberichten zufolge in den vergangenen Jahren tiefrote Zahlen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.