Metro Im Visier der Spekulanten

Übernahme-Gerüchte beflügeln die Aktie. Greift der US-Einzelhandelsriese Wal-Mart zu?

Düsseldorf/Wuppertal - Die Aktie des Handelskonzerns Metro  ist am Dienstag durch Spekulationen über eine Übernahme durch den amerikanischen Weltmarktführer Wal-Mart beflügelt worden. Das Papier stieg gegen den Trend zeitweise um knapp neun Prozent auf rund 19 Euro. Dagegen verzeichneten am Nachmittag alle anderen Dax-Titel Verluste. Der Index lag um gut zwei Prozent im Minus. Nach Auskunft eines Aktienhändlers gab es am Markt das Gerücht, Wal-Mart  wolle den führenden deutschen Handelskonzern übernehmen.

Die deutsche Tochter Wal-Mart Germany gab keine Stellungnahme ab. Spekulationen kommentiere das Unternehmen grundsätzlich nicht, sagte eine Wal-Mart-Sprecherin in Wuppertal. "Wir beteiligen uns nicht an Spekulationen", sagte auch ein Sprecher der Metro in Düsseldorf.

Das Gerücht, Wal-Mart will Metro schlucken, tauchte mehrfach auf. Erst vor zwei Jahren dementierten die Mehrheitseigentümer Beisheim, Haniel und Schmidt Ruthenbeck Berichte über einen angeblichen Metro-Verkauf. Wal-Mart ist inzwischen seit fünf Jahren in Deutschland mit einem Netz von knapp 100 Filialen aktiv. Die deutsche Tochter schrieb Medienberichten zufolge in den vergangenen Jahren tiefrote Zahlen.