US-Konjunktur Konsumentenzuversicht erneut gesunken

Die Verbraucher verlieren das Vertrauen in die Wirtschaft. Der Index fiel auf ein Zehn-Monatstief.

Washington - Der anhaltende Kursverfall an den Börsen und der schwache Arbeitsmarkt dämpfen weiter die Zuversicht der US-Konsumenten. Der Index für das Verbrauchervertrauen fiel im September auf 93,3 Punkte gegenüber 94,5 im August, wie das Conference Board, ein Institut der Privatwirtschaft, am Dienstag mitteilte.

Damit sackte der Optimismus auf den tiefsten Stand seit zehn Monaten. Der Index beruht auf Befragungen zur Einschätzung der Wirtschaftslage in rund 5000 Haushalten. Dass die US-Bürger mit Skepsis in die Zukunft blicken, hat sich auch im US-Konjunkturbarometer für August widergespiegelt. Wie am Montag bekannt gegeben worden war, fiel der Index der zehn wichtigsten Wirtschaftsdaten um 0,2 Prozent nach einem Rückgang von 0,1 Prozent im Juli.

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Flaute trat am Dienstag der für die Zinsenentwicklung zuständige Offenmarktausschuss der US-Notenbank (Fed) zusammen. Änderungen der Leitzinsen mit einem Satz für Tagesgeld von derzeit 1,75 Prozent wurden nicht erwartet. Analysten gingen aber davon aus, dass die Notenbank bei ihrer Einschätzung bleiben wird, dass das Risiko eines schwächeren Wachstums zurzeit größer ist als das einer Inflation.

Verwandte Artikel