Wella Prognosen bestätigt

Die Gewinne sind im ersten Halbjahr leicht zurückgegangen. Der Ausblick stimmt optimistisch.

Darmstadt - Der Haarpflege- und Kosmetikkonzern Wella  hat im ersten Halbjahr einen Rückgang beim Gewinn verzeichnet. Wechselkurseinbußen, die Turbulenzen auf den lateinamerikanischen Märkten und die Konsumzurückhaltung in Deutschland hätten das Ergebnis belastet, teilte der im MDax notierte Konzern am Mittwoch in Darmstadt mit.

Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) sank binnen Jahresfrist um 4,9 Prozent von 119,2 Millionen auf 113,4 Millionen Euro. Der Konzerngewinn verringerte sich von 46,5 Millionen auf 31,4 Millionen Euro. Der Umsatz stieg dagegen um 5,5 Prozent von 1,5 Milliarden auf 1,6 Milliarden Euro.

Das erste Halbjahr habe die Erwartungen erfüllt, teilte Wella mit. Für das Gesamtjahr bestätigte das Unternehmen seine Planungen: Bis Jahresende soll der Umsatz zwischen zehn Prozent und 14 Prozent wachsen. Dabei dürfte der Ebit im Verhältnis zum Umsatz stärker zulegen.