Samstag, 25. Mai 2019

Thiel Quandt-Holding übernimmt die Mehrheit

3. Teil: Die Begründung Günter Thiels

Experte: "Grundsätzlich macht der Einstieg Sinn"

Die ersten Reaktionen auf die Übernahmemeldung fielen überwiegend positiv aus. Ein Händler meinte, der Einstieg eines seriösen Investors wie Quandt könnte bedeuten, dass die Ungewissheiten bei Thiel jetzt ausgeräumt seien. Das Unternehmen hatte zuletzt durch eine drastische Umsatz- und Gewinnprognose die Märkte schockiert. Der große Umfang der Investition sei sehr positiv, meint der Händler.

Marktstratege Guiseppe Amato von Lang und Schwarz sieht den Einstieg eines strategischen Investors ebenfalls positiv. Dies könne in den Wert wieder Ruhe und Fantasie bringen. Allerdings bleibe abzuwarten, was dabei am Ende für den Aktionär herumkomme. Grundsätzlich mache der Einstieg von Delton aber Sinn, wenn man zum Beispiel an eine Zusammenarbeit mit BMW-Logistik denke.

Günter Thiel: Feindliche Übernahmeversuche abgewehrt

Zu Erläuterung der überraschenden Übernahmemeldung sagte Firmengründer Günter Thiel, mit dem Engagement von Delton seien mehrere feindliche Übernahmeversuche durch europäische und amerikanische Unternehmen abgewehrt worden. Delton sei kein Investor, sondern ein langfristiger strategischer Partner. Wie der Vorstandsvorsitzende von Delton, Berndt-Michael Winter am Dienstag dazu sagte, ist Anfang Juli das Gespräch mit Thiel gesucht worden.

Thiel sei wie die anderen Delton-Engagements keine reine Finanzbeteiligung. Man wolle vielmehr gemeinsam mit dem Management der mehrheitlich übernommenen Gesellschaft eine Strategie entwickeln.

Das Unternehmen verfüge über eine starke Ausgangsposition und werde in den kommenden Jahren in klar definierten Marktsegmenten und Regionen zu den Gewinnern gehören, so Winter. Die Geschäftsaktivitäten von Thiel und der Microlog AG ergänzten sich so gut, dass alle von einer möglichen Zusammenführung beider Unternehmen profitieren würden.


© manager magazin 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung