Phenomedia Börsen-Auflagen nicht erfüllt

Mit dem "Moorhuhn"-Erfinder verschwindet ein weiteres Skandalunternehmen vom Neuen Markt.

Frankfurt am Main - Die Deutsche Börse hat Phenomedia  vom Neuen Markt ausgeschlossen. Die Zulassung werde zum 26. Juli beendet, erklärte eine Sprecherin der Deutschen Börse am Montag in Franfurt auf Anfrage. Grund für den Rauswurf seien Verstöße des Bochumer Unternehmens gegen das Regelwerk des Neuen Marktes.

So habe die finanziell angeschlagene Phenomedia AG keinen Jahresabschluss für 2001 und keine Quartalsberichte mehr vorgelegt. Zudem verfüge das Unternehmen nicht mehr über die erforderlichen zwei Betreuerbanken, sagte die Sprecherin. Die Zulassung der Aktien zum Geregelten Markt bleibe von der Maßnahme unberührt.

Die Aktie reagierte auf die Mitteilung mit einem Kursabschwung von über 16 Prozent auf magere 0,30 Euro. Anfang des Jahres war das Papier noch 14 Euro wert. Im Mai dieses Jahres hat der durch Bilanzmanipulation in die Schlagzeilen geratene Spieleentwickler beim Amtsgericht Bochum einen Insolvenzantrag eingereicht.


Neuer Markt: Die Liste der Pleiten und Skandale Phenomedia: Ausgeflattert

Verwandte Artikel