Anlage Sicher ist sicher

Der Durchbruch der Aktie lässt weiter auf sich warten - Favorit bleibt die Lebensversicherung.

Nürnberg - Trotz tendenziell geringerer Renditen ist die Lebensversicherung einer Studie zufolge nach wie vor des Deutschen liebste Anlageform. 45 Prozent der Deutschen besäßen eine Lebensversicherung und immerhin 28 Prozent betrachteten sie als die wichtigste Anlageform, teilte das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK am Freitag mit.

Zwar verfügten auch in Großbritannien 45 Prozent der Bevölkerung über eine Police, aber nur 14 Prozent der Befragten sähen in ihr die wichtigste Anlageform. In Frankreich habe gar nur jeder Vierte eine Lebensversicherung. Europaweit liege der Schnitt bei 28 Prozent.

In den vergangenen sechs Monaten seien die Deutschen eher bereit gewesen, relativ schwache Renditen in Kauf zu nehmen, als sich in risikoreichen Investments zu engagieren. Dies zeige auch die nach wie vor geringe Akzeptanz der Aktie. Neun Prozent der Deutschen hielten Aktien, aber nur drei Prozent schätzten sie als die wichtigste Anlageform ein, hieß es. Beim europäischen Spitzenreiter Schweden verfüge hingegen gut jeder Dritte über Aktienbesitz.

Im Rahmen der repräsentativen Studie wurden nach GfK-Angaben 7129 Personen in Westeuropa nach einer Zufallsstichprobe ausgewählt und befragt.

Mehr lesen über