BMW Neues Kursziel von GS

Goldman Sachs sorgt für Rückenwind. Die Aufholjagd der Aktie beginnt.

Frankfurt am Main - Die Aktie des Autobauers BMW  führte am Dienstag zeitweise die Liste der Gewinner im Dax an. Mit einem Plus von zeitweise fünf Prozent schickte sich die Aktie an, die Marke von 40 Euro zurück zu erobern.

"Goldman Sachs hat den BMW-Titel von Market Outperformer auf seine Empfehlungsliste heraufgestuft", begründete ein Frankfurter Händler den deutlich Kurszuwachs. Zudem habe die US-Investmentbank ein Kursziel von 50 Euro gesetzt. Man dürfe nicht vergessen, dass auch das BMW-Papier in den vergangenen Wochen mit dem Gesamtmarkt erheblich an Wert verloren habe, sagte ein weiterer Händler. So notierte die BMW-Aktie noch Ende Mai bei rund 48 Euro.

"Nicht der billige Jakob"

Der BMW-Konzern will auch in der derzeitigen Autoflaute den Absatz nicht mit Kreditangeboten zu Niedrigst-Zinsen ankurbeln. "Der billige Jakob passt nicht zu BMW", sagte der Chef der BMW Bank, Frank Stenner, am Dienstag der dpa. Zwar könne es einzelne Aktionen bei speziellen Modellen geben. Eine "Null-Prozent- Finanzierung" werde es beim weiß-blauen Autobauer im Gegensatz zu vielen Konkurrenten aber nicht geben. Das Einlagengeschäft und den Verkauf von Fonds will indessen weiter ausbauen.

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.