Auszeichnung Friedenspreis für Fritz Stern

Der amerikanisch-deutsche Historiker Fritz Stern erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Stern habe die schwierige Geschichte seines Geburtslandes Deutschland, aus dem er vertrieben wurde, seit langem erforscht, erklärt und dargelegt.

Frankfurt/Main - Die Entscheidung für den 73jährigen, in New York lebenden Stern gab der Börsenverein des Deutschen Buchhandels bekannt. Der in Breslau geborene und 1938 mit seinen jüdischen Eltern in die USA emigrierte Stern soll den Preis am 17. Oktober in der Frankfurter Paulskirche - während der Internationalen Buchmesse - entgegennehmen. Im Vorjahr erhielt der Schriftsteller Martin Walser die mit 25.000 Mark dotierte Auszeichnung. Sie gilt als eine der bedeutendsten in Deutschland.

In der Begründung heißt es unter anderem, der Professor der Columbia Universität habe "dem Frieden gedient, indem er Brücken des Verständnisses zwischen den Zeiten und den Völkern errichtete und hat die stets umstrittene historische Präsenz der Juden in der deutschen Politik und Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft in seinem Lebenswerk ausgewogen dargestellt". Stern habe zu Fragen der deutschen Gegenwart immer wieder wegweisend Stellung genommen.

Mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels sind bislang rund 50 Schriftsteller, Philosophen, Wissenschaftler und Politiker ausgezeichnet worden. Einige haben mit ihrer Nominierung oder Rede große Kontroversen ausgelöst.

Die bisherigen Preisträger:

1998 - Martin Walser, deutscher Schriftsteller 1997 - Yasar Kemal, türkischer Schriftsteller 1996 - Mario Vargas Llosa, peruanischer Schriftsteller 1995 - Annemarie Schimmel, deutsche Orientalistin 1994 - Jorge Semprun, spanischer Schriftsteller 1993 - Friedrich Schorlemmer, Pfarrer und Bürgerrechtler 1992 - Amos Oz, israelischer Schriftsteller 1991 - György Konrad, ungarischer Schriftsteller 1990 - Karl Dedecius, deutscher Übersetzer 1989 - Vaclav Havel, tschechischer Autor und Politiker 1988 - Siegfried Lenz, deutscher Schriftsteller 1987 - Hans Jonas, deutsch-amerikanischer Philosoph 1986 - Wladislaw Bartoszewski, polnischer Historiker 1985 - Teddy Kollek, israelischer Politiker 1984 - Octavio Paz, mexikanischer Schriftsteller 1983 - Manes Sperber, französischer Schriftsteller 1982 - George F. Kennan, amerikanischer Diplomat 1981 - Lew Kopelew, russischer Literaturwissenschaftler 1980 - Ernesto Cardenal, nicaraguanischer Autor und Priester

1979 - Yehudi Menuhin, amerikanischer Musiker 1978 - Astrid Lindgren, schwedische Kinderbuchautorin 1977 - Leszek Kolakowski, polnischer Philosoph 1976 - Max Frisch, Schweizer Schriftsteller 1975 - Alfred Grosser, französischer Politologe 1974 - Frere Roger Schutz, französischer Geistlicher 1973 - The Club of Rome (intern. Zusammenschluß von Wissenschaftlern) 1972 - Janusz Korcak, polnischer Arzt und Pädagoge 1971 - Marion Gräfin Dönhoff, deutsche Publizistin 1970 - Alva und Gunnar Myrdal, schwedisches Friedensforscherehepaar

1969 - Alexander Mitscherlich, deutscher Psychoanalytiker 1968 - Leopold Sedar Senghor, senegalesischer Politiker und Autor 1967 - Ernst Bloch, deutscher Philosoph 1966 - Augustin Bea, deutscher Kurienkardinal Willem A. Visser'T Hooft, niederländischer Theologe 1965 - Nelly Sachs, deutsch-schwedische Schriftstellerin 1964 - Gabriel Marcel, französischer Dramatiker und Philosoph 1963 - Carl Friedrich von Weizsäcker, deutscher Philosoph, Physiker 1962 - Paul Tillich, deutsch-amerikanischer Theologe 1961 - Sarvepalli Radhakrishnan, indischer Philosoph und Politiker 1960 - Victor Gollancz, englischer Verleger

1959 - Theodor Heuss, deutscher Politiker und Publizist 1958 - Karl Jaspers, deutsch-schweizerischer Philosoph 1957 - Thornton Wilder, amerikanischer Schriftsteller 1956 - Reinhold Schneider, deutscher Schriftsteller 1955 - Hermann Hesse, schweizerisch-deutscher Schriftsteller 1954 - Carl J. Burckhardt, Schweizer Philosoph und Diplomat 1953 - Martin Buber, österreichisch-israelischer Religionsphilosoph 1952 - Romano Guardini, deutsch-italienischer Religionsphilosoph 1951 - Albert Schweitzer, deutsch-französischer Arzt und Theologe 1950 - Max Tau, deutscher Schriftsteller