Amgen Rückkauf in Milliardenhöhe

Talfahrt gestoppt? Der weltgrößte Biotech-Konzern nimmt viel Geld in die Hand.

Thousand Oaks - Der Aufsichtsrat des weltgrößten Biotech-Konzerns Amgen  hat einen zusätzlichen Aktien-Rückkauf in Höhe von bis zu zwei Milliarden Dollar gebilligt. Diese Genehmigung gelte bis zum 30. Juni 2004, teilte das im Nasdaq-100-Index gelistete Unternehmen mit.

Amgen kann bereits wegen einer früheren Aktien-Rückkauf-Bewilligung eigene Anteilscheine im Wert von bis zu 260 Millionen Dollar erwerben. In diesem Jahr hat der Konzern bisher 18,4 Millionen Titel im Wert von einer Milliarde Dollar zurückgekauft.

Dem Aktienkurs nutzen diese Anstrengungen des Konzerns bislang wenig. Seit April hat die Aktie von Amgen rund 40 Prozent nachgegeben. Auf Jahressicht hat sich der Kurs annähernd halbiert. Nachahmerpräparate, Schwierigkeiten bei der Entwicklung und Zulassung neuer Medikamente und Rechtsstreitigkeiten mit den Gesundheitsbehörden bereiten der gesamten Branche seit Monaten Sorgen.

Zumindest am Donnerstag wurde die Talfahrt der Aktie gestoppt. Die Aktie legte auf Grund des angekündigten Rückkaufs um rund fünf Prozent zu.

Verwandte Artikel