Motorola Neuer Optimismus

Der Handy-Riese könnte seine Prognose übertreffen. Auch Microsoft stützt die Techwerte.

New York - Die positive Prognose des US-Konzerns Motorola  und der Glaube an die Stärke des Softwareherstellers Microsoft  könnten heute auch die deutschen Technologietitel stützen. Der weltweit zweitgrößte Handy-Hersteller Motorola hat angekündigt, seine Umsatzprognose für das zweite Quartal entweder einzuhalten oder sogar zu übertreffen. Die Aktie des Unternehmens zog daraufhin in New York deutlich an und ging mit einem Plus von rund acht Prozent bei 15,66 Dollar aus dem Handel.

"Die Motorola-Nachrichten haben auch andere Aktien beflügelt", sagte ein Händler in New York. Der weltgrößte Mikroprozessor-Hersteller Intel zog ebenso an wie der Softwarehersteller Microsoft. Börsianer setzen dabei auf Gerüchte, Microsoft werde seine Prognose für das laufende Quartal übertreffen. Die Aktie des Software-Konzerns beendete den Handelstag in New York mit einem Plus von mehr als fünf Prozent.

Vor wenigen Tagen hatte bereits der Softwarekonzern Oracle für steigende Kurse gesorgt, weil das Unternehmen an seinen Prognosen fest hält. Die Erholung war jedoch nur von kurzer Dauer. Zu den Gewinnern im Dax könnte nach den positiven Nachrichten von Microsoft und Motorola auch SAP zählen, die auf Grund der schlechten Prognosen beim Konkurrenten Siebel Systems deutlich nachgegeben hatten.