Amazon.com Wachstum verliert leicht an Fahrt

In vier Jahren stieg die Firma zum größten Internet-Händler mit rund 293 Millionen Dollar Umsatz auf. Jetzt stößt Amazon an seine Grenzen: Das Umsatzplus im ersten Quartal betrug "nur noch" 236 Prozent.

Seattle - Das rasante Wachstum des weltgrößten Internethändlers für Bücher und Tonträger, Amazon, hat leicht an Fahrt verloren. Zwar legte der US-Konzern im ersten Quartal 1999 beim Umsatz um 236 Prozent auf 293,6 Millionen Dollar zu. Im gesamten Vorjahr hatte das Umsatzplus aber noch 313 Prozent betragen. Die Zahl der Online-Kunden sei um 2,2 auf 8,4 Millionen gestiegen, teilte die Amazon.com Inc. am Donnerstag mit.

Der Betriebsverlust habe in den ersten drei Monaten 30 Millionen US-Dollar (rd. 55,14 Mio. Mark) betragen. Im ersten Quartal 1998 lag er bei zehn Millionen Dollar. Die beiden Europa-Töchter in Deutschland (Amazon.de) und Großbritannien machten von Januar bis März 1999 rund 25 Millionen Dollar Umsatz. Damit sei seit dem Start im Oktober vergangenen Jahres die Marktführerschaft in den beiden Ländern weiter gefestigt worden, hieß es.

Die Börse quittierte die Zahlen mit leichten Kurs-Abschlägen. In der Vorwoche war der Kurs noch einmal rund zehn Prozent gestiegen. Damit bleibt für Anleger in der Monatssicht noch ein Plus von rund 20 Prozent

Amazon.com wurde vor knapp vier Jahren gegründet. Heute hat der Online-Händler mehr als 4,7 Millionen Titel von Büchern über Musik-CDs bis hin zu Computerspielen im Angebot.