Heyde Insolvenz eröffnet

Abschied auf Raten. Der ehemalige Neue-Markt-Star ist vom Handel ausgesetzt.

Frankfurt - Die Aktie des einst als Hoffnungsträger gefeierten Software- und Beratungsunternehmens Heyde ist am Montag Abend vom Handel ausgesetzt worden. Der Grund: Über das zahlungsfähige Unternehmen wurde das Insolvenzverfahren eröffnet.

Der Neuen Markt bedurfte am Abend dieser Meldung gar nicht, um weiter ins Minus zu rutschen. Die schwachen Vorgaben der Nasdaq reichten dazu schon völlig aus, denn es herrschte der gewohnte Käuferstreik am Neuen Markt. Auch der Anteilsschein des Index-Schwergewichtes T-Online, einer der wenigen Werte, die am Montag bei relativ hohen Umsätzen gehandelt wurde, ging mit einem deutlichen Verlust aus dem Handel und fiel unter die Marke von zehn Euro.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.