MLP Grundkapital aufgestockt

Trotz Protesten von Privatanlegern hat der Dax-Konzern seine Kapitalerhöhung eintragen lassen.

Heidelberg - Der Heidelberger Finanzdienstleister Marschollek, Lautenschläger und Partner  (MLP) hat seine umstrittene Kapitalerhöhung um rund 30 Millionen Euro zum 31. Mai 2002 im Handelsregister eintragen lassen. Damit sei das Grundkapital auf rund 109 Millionen Euro angestiegen, teilte das wegen Bilanzunregelmäßigkeiten in Verdacht geratene Unternehmen am Montag mit.

Zwei Privatanleger hatten gegen diese Kapitalmaßnahme wegen einer möglichen Verwässerung des Unternehmenswerts geklagt und waren vor dem Landgericht Heidelberg gescheitert. Gegen das Urteil legten sie Einspruch ein - das Revisionsverfahren läuft derzeit beim Oberlandesgericht Karlsruhe.

Die Kapitalerhöhung erfolgte durch Sacheinlage in Form von Anteilen an den Tochtergesellschaften MLP Lebensversicherung, MLP Versicherung, MLP Vermögensverwaltung und MLP Login. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung vom 17. November 2000 hatten die Aktionäre dem Unternehmen ihre Zustimmung zu dieser Transaktion gegeben. Beschlossen wurde die Kapitalerhöhung in dieser Form am 8. April 2002 mit Zustimmung des Aufsichtsrates.

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.